Über Isa's Café in Wertingen

Über uns

Seit März 2020 heißen Inhaberin Alexandra Schön und ihr Team ihre Gäste von nah und fern herzlich willkommen.

GENUSSMOMENTE IM CAFÉ UND ZUM MITNEHMEN

Im Isa‘s erwarten Euch köstliche Frühstücksgerichte, abwechslungsreiche Mittagsangebote, hausgemachte Kuchen und Torten aus unserer Backstube, frisch gebrühte Kaffeespezialitäten und vieles mehr.

GASTLICHKEIT IST FÜR MICH MEHR
ALS NUR EIN WORT

Die Begeisterung für Kaffee und Kuchen hat mich angetrieben, was ich tu zu lieben. Mit Freude und Gastlichkeit starte ich durch, es ist soweit!

Kommt und spürt die besondere Atmosphäre und Freundlichkeit in diesem Haus.

Herzliche Grüße,

Eure Alexandra Schön

Von der Idee zum Café

Während eines Auslandsaufenthaltes in Neuseeland entstanden – in Wertingen umgesetzt: Isa’s Café.

Isa´s Vision: Ein Café, in dem man sich vom ersten Moment an wie zu Hause fühlt, in dem freundlicher Service, hausgemachte Gerichte und hochwertiger Kaffee im Vordergrund stehen. Also machte die Weltenbummlerin Isabell Zikeli zuerst eine Ausbildung zur Barista, um sich dann den Traum eines eigenen Cafés zu verwirklichen. So entstand 2010 aus dem Herzensprojekt mit viel Liebe zum Detail ein Café mit insgesamt 120 Sitzplätzen (60 innen und 60 außen) und 13 Mitarbeitern.

Im März 2020 bricht Isa auf zu neuen Herzensprojekten und übergibt an Alexandra Schön, in der sie die Persönlichkeit für ihr Café gefunden hat. Ein langgehegter Traum erwacht für sie aus dem Dornröschenschlaf, das eigene Café wird Wirklichkeit: Alexandra Schön startet in der Backstube durch und erobert mit ihren hausgemachten Kuchen und „Frühstück to go“ schnell die Herzen der Wertinger.

" Süßes löst keine Probleme,
aber das tut ein Apfel auch nicht "

Geschichte des Hauses

Das ehemalige Straßer Haus wurde im September 1911 erbaut.

Der besondere Baustil des stattlichen Gebäudes führt auf die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts zurück. Im Jahr 1911 lies Seilermeister Johann Baur das Haus für seine Familie an dem Platz bauen. Die älteste Baur-Tochter heiratete 1920 den Kaufmann Straßer. Während sich Seilermeister Baur ein eigenes Haus in der gleichen Straße baute, bewohnte seine Tochter mit Familie das Gebäude, das seither im Volksmund als „Straße-Haus“.

Durch große Unterstützung der ganzen Familie und weiteren fleißigen Helfern, ist es innerhalb 4 Monaten gelungen, das Erdgeschoss des historischen Straßer Hauses in ein Café umzubauen. Um den besonderen Charakter beizubehalten, wurden alte Küchenfliesen, Böden, Türen und die originalen Fensterläden renoviert und mit eingegliedert. Der besondere Charme des Hauses und die Liebe zum Detail sorgen für die Wohlfühlatmosphäre im Isa’s.

Isa's Geschichte: Strasser Haus